Regelschmerzen lindern: 5 Dinge, die wirklich helfen

Regelschmerzen lindern: 5 Dinge, die wirklich helfen

Ein Drittel bis sogar die Hälfte aller Frauen im gebärfähigen Alter ärgern sich Monat für Monat mit Regelschmerzen herum. Dabei können Periodenschmerzen ganz unterschiedlich sein: Leichte Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmtheit, Kopf- oder Bauchschmerzen, Wassereinlagerung, Heißhunger-Attacken, Müdigkeit und ziemlich schlechte Laune stehen für viele auf der Tagesordnung. Bei manchen Frauen sind die Regelschmerzen mal ausgeprägter und mal weniger stark. So oder so – wir verraten, welche Produkte und Hausmittel wirklich helfen und Erleichterung verschaffen können.

Regelschmerzen Tipp #1: Mit der Kraft der Kräuter

Bevor Du zu Schmerzmitteln greifst, die Deinen Organismus noch mehr belasten, versuche es doch einmal mit Kräutern und Ölen. Es gibt tolle natürliche Teemischungen für jeden Geschmack. Inhaltsstoffe wie Ingwer, Zitronenverbene oder Pfefferminze wirken entkrampfend und beruhigend auf die Verdauung. Wenn Du eher unter Stimmungsschwankungen leidest, können Johanniskraut, Melisse und Schafgarbe helfen.

Regelschmerzen Tipp #2: Keep it warm!

 Es ist das A und O bei Krämpfen, PMS und Regelschmerzen: Wärme – ganz egal, ob Du zum Kirschkernkissen oder Wärmflasche greifst oder ein heißes Bad nimmst.

Regelschmerzen Tipp #3: Iss Dich krampffrei!

Während Deiner Periode besonders wichtig: Viel stilles Mineralwasser trinken, damit der Körper alle wichtigen Nährstoffe erhält. Und auf eine ausgewogene Ernährung achten. Vor allem Magnesium ist sinnvoll, da ein Mangel die Krämpfe verstärken kann. Natürliches Magnesium ist beispielsweise in Bananen, Nüssen, Sesam, Quinoa, Amaranth oder Hafer-Vollkornflocken enthalten. Wie wäre es also mit einem großen, leckeren Müsli? Das kann bei PMS und Regelschmerzen kleine Wunder bewirken.

Die bittere Wahrheit: Alkohol ist bei Regelschmerzen keine Lösung. Das Gläschen Wein steigt einem schnell zu Kopf. Auch Koffein und Salz sollten nur in geringen Mengen konsumiert werden. Beides entzieht dem Körper Wasser – und verstärkt daher noch die Symptome.

Regelschmerzen Tipp #4: Periodenunterwäsche!

Period Panties können ein echter Gamechanger sein bei Regelschmerzen. Anders als bei Tampons oder einer Menstruationstasse musst Du Dir nichts einführen und hast kein klebriges Chaos wie bei Binden. Einfach anziehen, wohlfühlen und fertig. Unsere femtis Periodenunterwäsche fühlt sich an wie eine zweite Haut und hält Deinen Bauch schön warm. Viele unserer Kundinnen berichten, dass ihre Regelschmerzen durch Menstruationsunterwäsche leichter geworden sind!

 

Regelschmerzen Tipp #5: Runter von der Couch!

Auch wenn es schwer fällt und Du am liebsten auf der Couch versinken willst: Bewegung hilft bei Regelschmerzen. Spazierengehen, leichtes Joggen, Schwimmen oder Yoga erhöhen die Durchblutung und lösen Krämpfe in der Gebärmutter. Zusätzlich hilft es, den Kopf frei zu kriegen und auf andere Gedanken zu kommen. Allerdings solltest Du es nicht übertreiben und Dich überanstrengen. Egal, für welche Bewegungsart Du Dich entscheidest: Mit unseren femtis Period Panties bist Du auf jeden Fall immer auf der sicheren Seite. Ob als Backup zu Tampon oder Menstruationstasse oder einfach nur so: Durch die 4in1 Membran saugen unsere Periodenhöschen bis zu drei Tampons auf. So kann auch beim größten Bewegungsdrang nichts daneben gehen.

 

Allen Tipps zum Trotz helfen manchmal doch nur Süßkram und die Lieblingsserie. Es ist vollkommen okay, sich bei PMS und Regelschmerzen im Bett zu verkriechen. Höre auf Deinen Körper und tue das, was sich für Dich gut anfühlt - Du kennst Dich schließlich am besten. Egal ob Gym oder Couch - wir freuen uns, Dich bei Deiner Periode zu begleiten und sind bei Fragen gerne für Dich da.